Neuerungen im Linux-Filesystem ext4. Neue Strukturen schaffen

Unter Linux gilt das seit Jahrzehnten ausgereifte Standard-Dateisystem ext3 als schnell und robust. Da ext3 jedoch bei LVM- und RAID-Systemen seit geraumer Zeit an seiner Kapazitätsgrenze kratzt, war eine Neuentwicklung unumgänglich. IT-Administrator zeigt auf, wie das seit der Kernel-Version 2.6-28 als stabil geltende ext4 mit neuen Features modernen Speicheranforderungen in Sachen Geschwindigkeit und Speicherplatz gerecht wird.

Vollständigen Artikel lesen: http://www.it-administrator.de/magazin/heftarchiv/artikel/57918.html