+49 911 42468830 anfrage@soeldner-consult.de
Installation vCloud Automation Center (vCAC) 5.1 in einer Labumgebung (Teil 2)

Installation vCloud Automation Center (vCAC) 5.1 in einer Labumgebung (Teil 2)

Im zweiten Teil dieses Tutorials soll nun beschrieben werden, wie die Distributed Execution Manager (DEM) installiert und konfiguriert werden. Die DEMs werden hierbei auf den gleichen Server wie der vCloud Automation Center Manager installiert.

Die DEMs werden hierbei auf den gleichen Server wie der vCloud Automation Center Manager installiert. Es gibt zwei verschiedene DEMs:

Der Worker DEM ist für die Ausführung von Workflows zuständig
Der Orchestrator DEM ist für das Monitoring und das Scheduling verantwortlich
Führen Sie nun die folgenden Schritte für die Installation der DEM Workers aus:

1. Loggen Sie sich auf dem Rechner als Administrator ein.

2. Führen Sie den Installer aus (DCAC-Manager-Setup.exe).

3. Klicken Sie auf Next.

22

4. Geben Sie die DEM-Konfigurationsinformationen ein. Dabei ist zu beachten, dass der Instanzname eindeutig ist. Wählen Sie “Worker Role” aus und wählen Sie die Checkbox “Use HTTPS” ab. Klicken Sie auf Next.

23

5. Stellen Sie im nächsten Schritt sicher, dass “Distributed Execution Manager” ausgewählt ist und klicken Sie auf Next.

23

6. Auf der nächsten Seite muss der voll qualifizierte Name (FQDN) des Manager Services eingegeben werden. Zusätzlich ist der FQDN des Model Manager Web Services einzutragen. Geben Sie die Dienstkontoinformationen noch ein und klicken Sie auf Next.

23

7. Als nächstes konfigurieren Sie den DEM Dienst. Aktivieren Sie die Checkboxen und geben Sie das betreffende Dienstkonto mit Passwort an. Klicken Sie auf Next.

23

8. Klicken Sie auf Install, um die Installation zu beginnen.

23

9. Sobald Sie fertig sind, klicken Sie auf Finish.

Die Installation des DEM Orchestrators funktioniert ähnlich. Der einzige Unterschied ist, dass Sie im Punkt 4 “Orchestrator Role” auswählen.
Im nächsten Teil des Tutorials wird dann gezeigt, wie das Self-Service Portal installiert und konfiguriert wird.

Installation vCloud Automation Center (vCAC) 5.1 in einer Labumgebung (Teil 1)

Installation vCloud Automation Center (vCAC) 5.1 in einer Labumgebung (Teil 1)

Wir beschäftigen uns seit einiger Zeit mit dem Thema vCAC. Kurz gesagt handelt es sich bei vCAC um ein Self Service Portal zum Erstellen und Installieren von virtuellen Maschinen. In nächster Zeit wollen wir daher eine Reihe von Beiträgen zu diesem Thema veröffentlichen.

Die Installation gestaltet sich aber durchaus komplex. Aus diesem Grund soll diese in einem ersten Beitrag beschrieben werden.

Die Installation gestaltet sich aber durchaus komplex. Aus diesem Grund soll diese in einem ersten Beitrag beschrieben werden. Die Installation erfolgt für eine Labumgebung, d.h. der alle vCAC-Server-Komponenten werden auf einen einzigen Server installiert. Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass dies für eine Produktivumgebung nicht empfohlen ist. Genaue Installationsanweisungen für eine Produktivumgebung finden sich unter https://www.vmware.com/pdf/vcac-51-installation-guide.pdf.

Voraussetzungen für die Installation

Hardwarevoraussetzungen

  • Mindestens 2 vCUPs
  • Mindestens 4 GB vRAM
  • Mindestens 30 GB Festplattenspeicher

Konfigurationsvoraussetzungen

  • Windows Update auf dem neuesten Stand
  • Installation von .net Framework 4.0 oder höher
  • Dienstaccount mit Adminprivilegien
  • Active Directory

Installationsvoraussetzungen

  • Internet Information Services (IIS) Modul
    • Windows Authentifizierung
    • Static Content
    • ASP.NET
    • ISAPI Extensions
    • ISAPI Filter
  • IIS Authentication
    • Windows Authentication enabled
    • Anonymous Authentication enabled
    • Negotiate Provider enabled
    • NTLM Provider enabled
    • Windows Authentication Kernel mode enabled
    • Windoes Authentication Extended Protection disabled
    • IIS Windows Process Activation Service roles:
      • Configuration API
      • NET Environment
      • Process Model
      • WCF ActivationTP Activation
      • Non-HTTP Activation
  • Voraussetzungen für die vCAC Dienste
    • Microsoft Distributed Transaction Coordinator Service (MS DTC) aktiviert
    • Firewalls zwischen vCAC, Datenbank und Webserver deaktiviert
  • DEM Voraussetzungen
    • .NET Framework 4.0
    • Secondary Log Service aktiviert
    • Firewalls zwischen vCAC, Datenbank und Webserver deaktiviert

vCAC Installation Schritt für Schritt

Die Installation erfolgt auf zwei Rechnern. Einem Rechner mit SQL Server 2008 R2 und einem Rechner, auf dem vCAC installiert wird.

1. Loggen Sie sich auf dem Datenbankserver ein. Sie benötigen Adminprivilegien.

2. Öffnen Sie das SQL Sever Management Studio

1

3. Öffnen Sie das Skript CreateDatabase.sql aus dem Installationsordner

4. Tauschen Sie alle Vorkommen von $(DBName), $(DBDir) und $(LogDir) aus und führen Sie das Skript aus.

5. Downloaden und Installieren von Microsoft.NET 4.0 oder höher

6. Erfüllen der Voraussetzungen. Glücklicherweise gibt es ein fertiges Powershell-Skript, das alle notwendigen Serverrollen und Features installiert.  Es ist auf der Webseite http://killerclouds.com/?p=203 zu finden und lautet vCAC_Prereqsetup.ps.1. Führen Sie dieses Skript aus.

7. Wechseln Sie in das installationsverzeichnis von vCAC 5.1 und führen Sie den PreReq Checker aus.

1

8. Klicken Sie Next.

9. Bestätigen Sie die End-User License Agreement und klicken Sie Next.

1

10. Wählen Sie die Features aus und klicken Sie Next.

1

11. Beginnen Sie die Installation.

1

12. Beenden Sie die Installation.

1

13. Starten Sie als nächstes die Setup-Datei DCAC-Manager-Setup.exe mit Administratorberechtigungen. Klicken Sie auf Next.

1

14. Bestätigen Sie das End User License Agreement und klicken Sie auf Next.

1

15. Wählen Sie den Pfad Ihrer Lizenzdatei aus und klicken Sie auf Next.

1

16. Wählen Sie beim Setup alle Features aus und klicken Sie auf Next.

1

17. Wählen Sie als nächstes die zu benutzende lokale IIS Webseite aus. Wählen Sie “Default Web Site” und HTTP-Binding Protocol. Klicken Sie auf Next, um die Installation fortzusetzen.

1

18. Geben Sie im nächsten Schritt die SQL Server Verbindungseigenschaften ein und klciken Sie auf Next.

1

19. Geben Sie den Datenbankdaten ein (wie im Skript im Schritt 4 angegeben), überprüfen Sie die Verbindung und klicken Sie Next.

1

20. Konfigurieren Sie im nächsten Schritt die AzMan Autorisierung. Diese ist für die Benutzer-Authentifizierung und Kommunikation mit Active Directory verantwortlich. Wählen Sie “File based XML store” und klicken Sie Next.

1

21. Konfigurieren Sie als nächstes die STMP-Einstellungen und klicken Sie auf Next.

1

22. Konfigurieren Sie den Serviceaccount für den vCloud Automation Service.

1

23. Geben Sie im nächsten Schritt die Benutzerinformationen für die vCAC Model Manager Web Services an.

1

24. Im nächsten Schritt wird das vCAC Web Portal konfiguriert.

1

25. Beginnen Sie die Installation mit Install.

1

26. Der Installationsvorgang beginnt.

1

27. Beenden Sie mit Finish die Installation.

1

Im nächsten Teil des Tutorials beschäftigen wir uns dann mit der Installation der DEM Instanzen und der Konfiguration der vSphere vCenter Agenden.

 

 

Vorbereitung auf die VCP5-DV Prüfung?

Da in den offiziellen vSphere-Seminaren, die wir für VMware inzwischen fast weltweit durchführen (Australien, Singapur, Israel, Rußland und Dubai waren neben den deutschsprachigen Ländern auch schon Einsatzorte unseres VMware-Trainerteams), ständig Fragen nach der optimalen Vorbereitung auf die VCP5-DV Prüfung kommen, sollen an dieser Stelle einige wichtige Materialien gesammelt werden.

Die Quellen, auf die sich die Prüfung bezieht, sind zunächst im offiziellen „Exam Blueprint“ festgehalten, der von VMware regelmäßig aktualisiert wird. Dieser findet sich hier (VMware Login ist notwendig), eine tagesaktuelle Version 2.8 (vom 09. Juni 2013) kann auch direkt von diesem Blog hier heruntergeladen werden.

Wie man aus dem Blueprint entnehmen kann, ist ein Kursbesuch nur eine notwendige, aber sicher nicht hinreichende Maßnahme, die Prüfung sinnvoll anzutreten. VMware fragt in der Prüfung nicht nur Lehrbuchwissen ab, sondern stellt auch Fragen, die nur mit einem gehörigen Maß an praktischer Erfahrung sicher beantwortet werden können.

Hierfür hat sich Jason Langer auf seinem Blog einige Gedanken gemacht, und die Punkte des VCP-Blueprints in administrative Tätigkeiten übersetzt, die man idealerweise mehrfach durchgeführt haben sollte. Jason hat einen VCP5-Study Guide gebaut, den er auf seinem Blog zum Download zur Verfügung stellt und der auch hier direkt abgerufen werden kann.