Neuer iX-Artikel über Analyse von VMware-Umgebungen mit Runecast

Jens Söldner und Stefan Wacker haben in der jüngsten iX-Ausgabe einen Artikel über die Analyse von VMware-Umgebungen mit Runecast veröffentlicht.

Im Folgenden können Sie einen kurzen Auschnitt aus dem Artikel lesen:

Die Komplexität von VMware-Umgebungen hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen, da VMware vSphere kontinuierlich erweitert hat und der Hypervisor inzwischen Funktionen zur Netzwerk- und Storage-Virtualisierung umfasst. Zwar bietet VMware selbst kostenpflichtige Managementwerkzeuge wie vRealize Operations oder Log Insight an, allerdings findet man sie aufgrund der Lizenzkosten meist in großen Unternehmen.

Kommt es zu Störungen, können diese Werkzeuge nur bedingt weiterhelfen, da meist Bugs, Inkompatibilitäten, Treiberprobleme oder Fehlkonfigurationen Ausfälle verursachen. Hier kann der Drittanbieter Runecast mit seinem Analyzer helfen, der die zeitaufwendige Analyse und Fehlersuche in vSphere-Umgebungen automatisiert. Runecast lässt sich wie nahezu alle vSphere-Erweiterungen als Appliance im OVF-Format installieren. Danach muss der Administrator das Programm nur noch mit den zu analysierenden Umgebungen verbinden. Hierfür genügt ein Nutzer mit Leserechten auf der virtuellen Infrastruktur.

 

Der vollständige Artikel kann auf der iX-Seite online hier gelesen werden.

Wer mag, kann den Artikel hier auch als PDF downloaden.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.