Dell Technologies World: KI-Notebooks mit ARM-CPUs, QLC-Flash, Xeon-6-Server

Dells Hausmesse stand im Zeichen von Microsofts KI-Hardware-Plattform Copilot+ PC. Auch erste Xeon-6-Server und neuer QLC-Flash-Storage wurden angekündigt.

Als Teil einer umfassenden KI-Initiative kündigt Dell auf seiner jährlichen Hausmesse die Einführung Laptops an, die Microsofts neuer Spezifikation für Copilot+ PCs entsprechen und mit Snapdragon-X-Prozessoren betrieben werden. Die System-on-a-Chip-Familie von Qualcomm wird zukünftig fünf Modelle der Produktlinien XPS, Inspiron und Latitude versorgen.

Während die Notebooks XPS 13 und Inspiron 14 Plus mit den verbauten Snapdragon-Prozessoren bereits vorbestellt werden können, sind die Latitude-Modelle, die sich vor allem an Geschäftskunden und professionelle Anwender richten, derzeit noch nicht verfügbar. „Copilot+ PCs“ ist Microsofts Bezeichnung für Geräte, die als KI-PCs vermarktet werden und dank dafür optimierter Hardware KI-Funktionen lokal ausführen können.

Der Dell Inspiron 14 Plus, der sich zwischen den preisgünstigeren Inspiron-Modellen und den leistungsfähigeren XPS-Laptops positioniert, kommt mit dem Snapdragon X Plus. Der Chip verfügt über zehn Kerne mit einer Grundtaktung von bis zu 3,4 GHz sowie eine integrierte NPU (Neural Processing Unit), die 45 TOPS (Billionen Operationen pro Sekunde) liefern kann. Der Dell XPS 13 kommt mit dem leistungsstärkeren Snapdragon X Elite. Er besitzt die identische NPU, aber 12 Kerne mit der gleichen Taktung und einem Dual-Core-Boost von bis zu 4 GHz.

Den gesamten Artikel können Sie kostenlos auf Heise Online lesen.

Autor

Bruno Stömer

Communications & Marketing

Bruno Stömer arbeitet seit 2021 bei Soeldner Consult im Bereich der Unternehmenskommunikation. Parallel dazu schreibt er für unterschiedliche Fachmedien über Themen wie Cloud Computing, Virtualisierung, Security & Backup, Kubernetes und mehr.